© 2017 Ruhr-Gebieter

 Mitglieder

 

 Klaus 

Klaus heißt eigentlich Ernie. Klingt komisch, ist aber so. Earnie kommt eigentlich vom Marionettentheater. Da konnte er aber wegen einer Sehnenscheidenentzündung nicht bleiben. Impro gibt ihm die Möglichkeit, Worte statt Fäden zu benutzen. Das ist gut für seine Sehnenscheide und freut das Publikum. Das liegt nun fast 20 Jahre zurück, in denen Ernie nicht mit Bert aber mit „Emscher-Degen“, „Mantel und Knall“ und „Ruhr-Blut“ auf diversen Bühnen stand. Bei den Ruhr-Gebietern hat Ernie kreative Gefährten gefunden, mit denen er immer wieder wilde Abenteuer erlebt, die sie manchmal auch mit Zuschauern teilen.

 
 KARIN
 

Ich bin über Playback-Theater zum Impro gekommen. Es macht mir großen Spaß, auf der Bühne in die verschiedensten Charaktere zu schlüpfen und diese miteinander zu verknüpfen. Dramatische Szenen haben es mir ganz besonders angetan :-) Wenn auf der Bühne dieser „Flow“ entsteht, dann spüre ich die volle Energie und Kreativität, deshalb liebe ich Impro.

 
 Michael
 
 

1.    Michael

2.    Aus dem Mittelalter

3.    Mit einer Affinität für die Moderne

4.    Kann dies und das, aber nichts  perfekt

5.    Improvisiert seit dem ersten Fehlen des Pausenbrotes in der zweiten Klasse

6.    Bezahlt  für das Improvisieren seit 2007

7.    Will das Beste für das Publikum u.

8.    Mag Symmetrieeee

9.    leahciM

 

Ich möchte auf der Bühne gerne starke Charaktere sehen, um die herum man gute Geschichten entwickeln kann.

 Katja
 

Zur ersten Impro-Probe hat sie eine Freundin mitgeschleppt. Eine gute Gelegenheit, ein Schultheater-Trauma zu verarbeiten und die Angst vor dem Halten von Vorträgen abzubauen, sagte sich Katja. Hat geklappt. Heute ist Improtheater spielen für sie Urlaub vom Alltag,  mal jemand ganz anderes sein, sich einlassen auf die Mitspieler – und die Zuschauer mordsmäßig unterhalten.

 
 Sebastian
 

Ich spiele Impro weil es das einzige Hobby ist, bei dem mir meine kurzen Beine und meine zwei linken Hände nicht im Weg sind. Bei den Ruhr-Gebietern mache ich seit drei Jahren mit, weil ich wegen meiner Beine und Hände weder schnell genug weg rennen, noch mich gegen die Entführer wehren konnte ...

 
 Susanne
 

Es ist ...

Liebe auf das erste Wort, klare Ansagen machen, mutige Entscheidungen treffen, über die Grenzen gehen. Scheitern und doch wieder aufstehen. Zurückspulen oder einfach neu beginnen. Auf den Punkt kommen, keine Fragen stellen, ein Ende finden. Laut, lustig und verrückt, real und skurril, traurig und leise. Erwartungen erwecken, Enttäuschungen entdecken und doch Ja sagen. Eindeutig zweideutig und manchmal ohne Happy End.

                                 … wie mein Leben … unberechenbar, aber genial!

 
 Stefan
 

"Die Bühne scheint mir Treffpunkt von Kunst und Leben zu sein." Dieses Zitat von Oscar Wilde trifft besonders auf Improtheater zu.Banale alltägliche Dinge wie Einkauf, Autowaschen etc. zu lustigen Szenen umzusetzen und dabei noch das Publikum mit einzubeziehen erlebt man nur hier. Obwohl ich schon seit Jahren in Münster heimisch bin, freue ich mich jeden Dienstag auf die Proben mit meinen Ruhr-Gebietern in meiner alten Heimatstadt. Es ist toll, mit verschiedenen Charakteren zu spielen, Auftritte zu veranstalten, Sessions zu besuchen und vor allem mit unserer Langform ein neues Format zu entwickeln.

 
 Sven Olaf
 

Ich werde mich noch äußern ... ;-)

 
 Dietmar
 

Als ich das erste Mal Impro auf der Bühne sah, wusste ich es: Das war DAS, was ich immer schon geliebt habe und machen wollte, ich wusste nur bis dahin nicht, wie es heißt ;-) Große Gefühle auf der Bühne, Sachen zum kaputt lachen, authentische Figuren, überzogene Klischees, Herz und Schmerz, Mord und Totschlag, Drama, Verzweiflung, meistens ein Happy End  – genau mein Ding! :-)

 
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now